Es begann im zarten Kindesalter und es hat noch nicht geendet: Eine Freundschaft die seinesgleichen sucht. Mädchen im Alter von ca. acht Jahren, interessierten sich für den Handballsport und übten den beim KSV aus. Die Mädels blieben zusammen und spielten äußerst erfolgreich Handball, u.a. in der A-Jugend Regionalliga. Dies setzen sie auch in der Damen-Oberliga fort. Bis zu dem Zeitpunkt, als sich viele neue Spielerinnen dem KSV anschlossen. Dies war zu Beginn der Saison 2018/2019. Einige der Damen sollten in der ersten Mannschaft und die Anderen in der Zweiten spielen. Eine Trennung kam jedoch für die Damen nicht in Frage und so setzten sie ihre Karriere statt in der Oberliga in der Bezirksliga und somit bei den zweiten Damen fort. Diese hatten nun schon zweimal knapp den Aufstieg in die Landesliga verpasst. Dies sollte sich nun vehement ändern.

Die Oberliga erfahrenen Spielerinnen verstärkten den Kader dermaßen, dass das Team in der Bezirksliga von Sieg zu Sieg eilte und mit großem Abstand die Meisterschaft erreichte und somit endlich wieder in der Landesliag spielen durfte. Ein Riesenerfolg. Doch das Ende dieser Erfolgsstory war noch nicht erreicht. Denn auch die Landesliga war nur eine Durchgangsstation für die 2. Damen. Mit viel Spielwitz und hohem Tempo, einer starken Abwehr und treffsicheren Angriffsspielerinnen dominierte man klar die Hinrunde. Zu Beginn des neuen Jahres dann ein kleiner Einbruch, doch die alte Stärke kam wieder und so führte man mit zwei Punkten Vorsprung die Tabelle an, als es zur Beendigung der Saison kam. So war der Durchmarsch perfekt und in der nächsten Saison heißt es : Verbandsliga pass auf, der KSV kommt!