10.03. Abschied Teil 1

k p1030712
 
 
Kurz vor Ende der Partie der weiblichen A2 gegen des ASV Hamm aus Westfalen, legte der ASV Trainer, wie von den KSV Mädels gewünscht, die grüne Karte auf den Tisch. In Windeseile schlüpften nun die Spielerinnen in neue Trikots, wobei jedes Trikot auf der Vorderseite einen überdimensionalen Buchstabe trug. 
Nach Bendigung der Partie stellten sie sich in der richtigen Reihenfolge vor ihrem langjährigen Trainer und jetzigen Co-Trainer Stefan Petersmann auf. Dieser konnte nun lesen was seine Mädels sich ausgedacht hatten: Danke Stefan !!
Was für eine tolle Idee und was für ein toller Einsatz von Stefan. Er betreute die Mannschaft zwölf Jahre. Das bedeutet: Zwölf Jahre zweimal Training in der Woche. Viele viele Wochenenden die im Zeichen des Handballs standen. Dies ging nur mit einer starken Frau an seiner Seite, die er jetzt, quasi im Handballruhestand, "so richtig ärgern möchte". Dies kann man sich bei Stefan jedoch bei Leibe nicht vorstellen. 
Mit dem 10. März endete also eine lange Ära. Die Verantwortlichen des KSV können nicht mehr als "Danke" sagen. Danke für dieses Engagement und danke auch an den Menschen, der wenn er gebraucht wird, trotz aller Irrungen und Wirrungen, stets da ist. Er ist und bleibt halt ein toller Typ.
 
DANKE STEFAN !!!
 
Das mit ihm auch Trainer Fabian Kuropka, er studiert nun in Münster, den Verein verlässt und das Patrizia Wachtel sich eine neue Mannschaft, die sie betreuen kann, suchen muss, wird natürlich nicht vergessen.
Wir wünschen allen Drei alles Gute für die Zukunft. Bleibt gesund und munter und vor allem so wie ihr seid.
 
k p1030709    k p1030710
 
 
k p1030711

joomsis