Am Samstagmittag ging es für die D Jugend nach Werne. Zu Beginn stand die Abwehr sicher und spielte sich eine vier Tore Führung heraus. Doch dann ließ die Abwehrleistung nach und im Angriff verwerten die Königsbornerinnen ihre Chancen nicht. So konnte Werne Tor um Tor aufholen und ging mit einem Tor mehr in die Pause. In der zweiten Halbzeit ging es genauso weiter und die Gastgeber kamen zu leichten Toren und konnten mit zwei Tore davon ziehen. Nach einer Auszeit ging ein Ruck durch die Mannschaft. Sie kämpften und glichen aus. Leider konnte man sich nicht mehr absetzen. So gingen die Gastgeber immer wieder in Führung und unsere Mädels konnten immer ausgleichen. Kurz vor Schluss ging der Gastgeber nochmals in Führung, doch unsere Mädels erzielten vier Sekunden vor dem Schlusspfiff den Ausgleich. So fuhr der KSV-Nachwuchs mit einem Punkt auf der Habenseite nach Hause.
 

20190504-KSV-3Als die beiden Unparteiischen nach 60. Minuten um 20.28 Uhr die Partie abpfiffen herrschte unbeschreiblicher in der mehr als gut gefüllten Kreissporthalle. Der Sieg gegen den erwartet starken Gegner aus Ibbenbüren stand fest und somit auch der Meistertitel und der damit verbundene Aufstieg. Trainer Kai Harbach: " Ich hatte vor der Saison ein Ziel: Ich wollte wieder die Nummer eins im Kreis werden. Das ist gelungen, das dann auch noch die Meisterschaft dabei herausgesprungen ist, ist unbeschreiblich. Die Mädels werden erst in einigen Tagen realisieren, was sie heute geschafft haben."

Zu Beginn der Partie merkte man den Gastgeberinnen eine gewisse Nervosität an. Da sich der Gast aus Ibbenbüren dann auch noch als der erwartet starke Gegner präsentierte, entwickelte sich eine spannende und spielerisch hochklassige erste Hälfte. Die Führung wechselte hin und her und erst zehn Minuten vor Ende der Hälfte konnte sich der KSV mit drei Treffern absetzen. Den Schlusspunkt dieser Hälfte setzte die stark aufspielende Ricarda Köppel als sie den Ball vom eigenen Kreis ins gegnerische Tor zur 17:14 Halbzeitführung warf.

Der Beginn der zweiten Hälfte gehörte den Gästen die den drei Tore Rückstand egalisieren konnten. Doch die KSV-Damen um Melanie Webers und der sich aufreibenden Maike Benden ließen sich nicht beirren und erarbeiteten sich gegen die starke Gäste-Abwehr wieder eine drei Tore Führung. Diese konnten sie bis kurz vor Ende der Partie halten. Hatten allerdings in dieser Phase vier Siebenmeter-Versuche die nicht ins Netz gingen. So wurde es kurz vor Ende der Partie noch einmal eng, aber der Sieg war den Gastgeberinnen nicht mehr zu nehmen.

Nach dem Spiel wurde die Mannschaft vom Präsidenten des Handballverbands Westfalen, Willi Barnhusen, direkt geehrt. Er wünschte dem Team eine gute Saison in der 3. Liga.

Eine grandiose Saison hat somit für den KSV ein klasse Ende gefunden. Das ein Verein im Kreis Hellweg zwei Aufstiege zu verzeichnen hat, ist sicherlich schon vorgekommen, aber nicht in die 3. Liga und in die Landesliga, wobei die zweiten Damen bisher verlustpunktfrei durch die Saison gegangen sind.

Der KSV wird nun nach weiteren Verstärkungen Ausschau halten und diese sowie die bekannten in einem verkünden,

KSV: Ebel, Liese, Webers 4, N. Hering (0/1), A. Hering 1, Mastalerz 2 (3/0), Benden 11 (5/4), Köppel 3, Prasch, Weidemann 1, Pelz 2, Eckey, Gerbe 2

Einen wichtigen Sieg errangen die Herren im Ortsderby gegen die allerdings ersatzgeschwächten Gäste aus Unna-Massen. Mitte der ersten Halbzeit konnte der KSV, nach ausgeglichenem Beginn in Führung gehen und diese dann kontinuierlich ausbauen. Die Deckung stand und im Angriff wurden die sich bietenden Chancen genutzt. Das dann auch noch Tore durch Tempogegenstöße fielen, waren die Krönung einer guten ersten Hälfte. In der zweiten Halbzeit verwaltete der Gastgeber souverän seinen Vorsprung und ging so als verdienter Sieger einer unterhaltsamen Begegnung von der Platte.

Einen weiteren Meilenstein Richtung Meisterschaft beschritten die Damen des KSV dank einer enormen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte. Zu Beginn der Partie stockte der Motor des KSV im Angriff und auch in der Abwehr. So war es nicht verwunderlich, dass der starke Gast aus Recklinghausen mit 7:3 in Führung gehen konnte. Kai Harbach nahm seine Auszeit und von da an lief es dann besser. Vor allem Maike Benden wirbelte auf der linken Angriffsseite und konnte nur durch Fouls gestoppt werden. Die fälligen Siebenmeter konnte Sandra Mastalerz sicher verwandeln. So konnte der Gastgeber den Rückstand ausgleichen und man ging mit einem Remis in die Halbzeit. Zu Beginn der zweiten Hälfte konnte der Gast die Partei noch ausgeglichen gestalten. So hieß es nach 40. Minuten 20:20. Dann drehte der KSV trotz der Manndeckung gegen Maike Benden und Melanie Webers auf. Die Abwehr um die sich enorm steigernde Sarah Ebel stand nun sehr sicher. Und im Angriff nutzten nun Ricarda Köppel und vor allem Anna Hering, die einen Sahnetag erwischt hatte, die sich bietenden Lücken. Der KSV hatte nun bis zur 54. Minute einen 9:1 Lauf. Der Sieg war damit unter Fach und Dach und ein weiterer Schritt Richtung Meisterschaft getan. Nun hat der KSV zwei Matchbälle, um das große Ziel zu erreichen. Der erste steht am kommenden Samstag, 04. Mai um 19.15 Uhr auf den Programm. Gegner wird die enorm starke Mannschaft aus Ibbenbüren sein.

Kai Harbach: Dank einer großartigen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit haben wir heute gegen einen starken Gegner verdient gewonnen. In der ersten Hälfte stand die Abwehr noch nicht so richtig und im Angriff lief es erst ab Mitte der Hälfte. Nach dem drei Tore Rückstand haben wir uns wieder toll herangekämpft. Stark waren heute Sandra Mastalerz ,die fast alle Siebenmeter verwandeln konnte, "Fisch" Hering und Melanie Webers. Nun haben wir am nächsten Wochenende den ersten Matchball zur Meisterschaft.

KSV : Ebel, Liese, Webers 3, N. Hering, A. Hering 5, Mastalerz 9 (8/7), Benden 6, Prasch 2, Weidemann 1, Pelz 2, Fleckstein, Gerbe 2, Koeppel 2

VQ1Mit zwei Siegen und einer Niederlage sicherten sich die KSV-Mädels das Weiterkommen in der Hellweg-Qualifikation.

Das erste Spiel verlief sehr ausgeglichen und die Mädels konnten sich erst ab der 33. Minute mit 3 Toren absetzen und haben dieses Ergebnis dann über die Zeit gebracht. 

Gegen eine stark aufspielende Lüner Mannschaft kamen sie gar nicht in Tritt und verloren verdient.

Im letzten Spiel gegen Beckum zeigten sie dann wieder ihr kämpferisches Gesicht und spielten sehr konzentriert. Beckum führte lediglich 1 : 0, ansonsten lagen die KSV-Mädels bis zum Schluss vorne.

Die nächste Aufgabe gilt es nun am kommenden Wochenende in Wettringen zu bewältigen, wo mit Wettringen, Riemke, Nettelstedt, und Arnsberg die ersten überkreislichen Herausforderungen warten.

Es spielten:

Remmert, Fischer, Stanke, Lemmerz, Faltin, Träger, Lindner, Giersch, Schluckebier, Becker, Strate

KSV

KSV Sponsoren

  • SlideShow Damen 3
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 32
  • 33
  • 34
LogoLachacz Neu

logospkdanke

Logo Stadtwerke

 
abbruchtechnik
Logo L&R IT Rudi
20160911 Bücher

20160910 LOGOHeld
Logo Schäfer Tafel
logo lbsneu
Logo Bechstein Tafel
Logo Gippler Tafel
Logo Schömann Tafel
cirkel 2019 heft
deifuhs
20160910 LOGOHering
Logo Gembe Tafel
Logo Schömann Tafel
Logo Koepe Tafel
Logo Korte Tafel
opel
logo jonda