Für die teilweise missverständlichen Veröffentlichungen auf der Homepage in Bezug auf die 2. Damen möchte ich mich entschuldigen. Es lag nicht in meinem Interesse jemanden zu kränken oder bloßzustellen.  
 
Bernd Kuropka
Michael Engelhardt, Trainer der zweiten Damen, ist aus beruflichen Gründen von seinem Amt zurückgetreten. Kai Harbach wird diese Position bis zum Ende der Saison ausfüllen. Für die neue Saison wird, wie bereits bekannt, Dominik Thiemann die Mannschaft übernehmen.
Wir danken Michael für sein Engagement und die damalige kurzfristige Übernahme der Mannschaft. 
 

Der Königsborner SV hat es geschafft und ist nach langer Zeit mal wieder Teilnehmer im DHB-Pokal. Voraussetzung für diesen Erfolg waren die Erfolge gegen die Ligakonkurrenten aus Verl und Hahlen. Nur gegen das Spitzenteam der Oberliga, dem TuS Netphen, gab es eine Niederlage. So zieht der KSV als Tabellenzweiter in dem erstmals ausgetragenen Final-Four auf WHV-Ebene in den DHB-Pokal ein.

Die Mannschaft zeigte sich gegenüber der letzten schwachen Leistung in allen Bereichen verbessert und ließ dadurch wieder Hoffnung für die letzten Meisterschaftsspiele aufkommen. Vor allem der kämpferische Einsatz war von großer Klasse.

 

Königsborner SV – TVE Netphen 13:19 (5:10)

In diesem Spiel kam der KSV in der ersten Hälft nicht so recht in Gang. Die Mannschaft aus Netphen zog ein gekonntes Spiel auf und stellte dabei die KSV Abwehr vor schwer zu lösenden Aufgaben. Da auch die Abwehr des TVE sicher stand, war es nicht verwunderlich, dass der KSV zur Halbzeit mit fünf Treffern im Rückstand lag. Nach dieser zeigte sich die Mannschaft von Kai Harbach jedoch von einer besseren Seite und verkürzte zeitweise auf zwei Tore. Doch dann verlies das Team das nötige Glück im Angriff. Der TVE kam dadurch zu einfachen Toren und gewann sicherlich zu hoch.

 

TV Verl – Königsborner SV 17:22 (8:12)

Im zweiten Spiel, dass sich ohne Pause an das erste anschloss, war der KSV von Beginn an auf der Siegerstraße. So führte man nach sieben Minuten (gespielt wurde  2 mal 15 Minuten) mit 9:3. Garant dafür war die stake Abwehr des KSV die die Verler immer wieder zu Fehlern verleitete und dem KSV dadurch die Chance zu Gegenstoßtreffern gab, die dieser auch gerne nutzte. Vor allem Sandra Mastalerz zeigte sich hierbei laufstark und treffsicher. Drei Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt, als Verl auf zwei Treffern verkürzen konnte. Doch dies war nur ein kleines Strohfeuer. Der KSV zeigte jetzt auch im Spielaufbau klasse, nutzte die sich erschließenden Lücken und konnte so einen sicheren Sieg erspielen.

 

TSV Hahlen – Königsborner SV 19:21 (4:9)

Im letzten Spiel des KSV ging es um die Wurst, denn der Sieger dieser Begegnung würde in den DHB-Pokal einziehen. Hier zeigte der KSV vor allem in der ersten Hälfte seine beste Leistung und hatte den TSV sicher im Griff. Die Abwehr um die gute Lisa Büth stand und im Angriff netzten die Damen um Melanie Webers immer wieder sicher ein. So führte der KSV verdient mit fünf Treffern zur Halbzeit. In der zweiten wurde es dann mit zunehmender Spieldauer spannend. Neben zwei verworfenen Siebenmetern verlor man im Angriffe unglücklich einige Bälle und schmolz der Vorsprung auf nur noch einen Treffer. Doch die heimischen Damen behielten die Nerven. Hier war es vor allem Ricarda Köppel die sich immer wieder ins Getümmel schmiss. Für die endgültige Entscheidung sorgte dann Svenja Eckey die in artistischer Art und Weise vom Kreis aus den letzten Treffer der Partie erzielen konnte.

 

Kai Harbach: Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden. Anders als in den letzten Spielen hat sie heute mal wieder Biss und den nötigen Einsatz gezeigt. Auf diese Leistung kann man aufbauen.

 

 

Königsborner SV: Büth, Koeppel, Roeske, Benna, Webers, Golka, Tank, Mastalerz, Gutzeit, Weidemann, Eckey

 

dhb pokal02

 

 
 
Kreispokal Final Four-Endspiel: Königsborner SV - HC TuRa Bergkamen 20:30 (10:12). Der Favorit hat am Ende gewonnen. Da die Erstvertretung der Königsborner gleichzeitig beim Verbandspokal in Verl antreten musste, konnte man wie schon am Samstag beim Halbfinal-Sieg über Hammer SC nur eine gemischte Mannschaft aufbieten. TuRa-Coach Ingo Wagner hatte weitgehend das Oberliga-Team zur Verfügung, einzig Grünzig und Julius fehlten. Der KSV trat mit einer Mischung aus A-Jugend und zweiter Damen an. 

Unterdog Königsborner SV zeigte zunächst wenig Respekt. Bis zum 10:10 nach 24 Minuten führten die KSVer sogar und machten den klassenhöheren Gegner das Leben schwer. Auch bis zur 40. Minute (18:19) bestand noch Hoffnung, doch im Endspurt machte Bergkamen alles klar. TuRa-Torfrau und Kapitän Andrea Waschke konnte von Frauenwartin Andrea Witt und dem stellvertretenden Kreisvorsitzenden Jürgen Stolle nach dem Schlusspfiff die Glückwünsche, den Pokal und die Siegprämie entgegen nehmen.
 
KSV Trainer Michael Engelhardt: Am Ende fiel die Niederlage gegen eine gestandene Oberliga-Mannschaft zu hoch aus. Ich bin stolz auf die Mädels.

HCT-Trainer Ingo Wagner: "Am Abend zuvor hatten wir einen Mannschaftsabend, der etwas länger angedauert hat. Wir haben uns anfänglich einlullen lassen, kamen nicht richtig ins Spiel. Die Abwehr arbeitete unkonzentriert und das Tempo nach vorne fehlte. Zudem haben wir im Rahmen der Möglichkeiten durchgewechselt. Nach der Pause wurde es besser. Wir hatten dann für viele Probleme, vor die uns Königsborn gestellt hat, eine Lösung. Am Ende war unser Sieg verdient. Es hat sich keiner verletzt, das nehme ich als Gutes mit aus dem Final Four. So wie die Endrunde abgelaufen ist, ist das keine glückliche Konstellation. WHV-Pokal und Final Four müssen getrennt bleiben. Wir hätten gerne gegen Königsborns Erste gespielt."

KSV: Remmert, Reinke; Römer, Kuropka 1, Weinkopf 1, Plett 1) Hesse 4, Bünseler 1, Fisher 1)Van de Zand, Hering 4, Brühl 2, Engelhardt 6/1.
HC TuRa: Waschke , Suchowski; Holz 6/5, Mende-Kamps, Kuhlmann, Jaworski 3, Seehagen 1, Jackenkroll 9, Krogul 6, Axtmann 4, Suchowski, Rohlf 1, Holtsträter.
 

Einladung zur Jahreshauptversammlung des Königsborner SV Handball am 22.06.2018

Zu der am Freitag, den 22.06.2016 um 19:30 Uhr in der Kreissporthalle Unna stattfindenden Jahreshauptversammlung des Königsborner SV Handball möchte ich Euch recht herzlich einladen.

Tagesordnung:

  1. 1. Begrüßung
  2. 2. Wahl eines Protokollführers
  3. 3. Verlesung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung
  4. 4. Berichte
  5. 5. Bericht Kassenprüfung
  6. 6. Entlastung des Vorstandes
  7. 7. Haushaltsplan 2018
  8. 8. Anträge Mitglieder (Eingabe bis zum 08.06.2018 an den Vorstand).
  9. 9. Verschiedenes

Mit sportlichem Gruß

Bernd Kuropka

 

KSV

KSV Sponsoren

  • SlideShow Damen 3
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 32
  • 33
20160910 LOGOHeld
LogoLachacz Neu

logospkdanke

Logo Stadtwerke

Logo Korte Tafel
Logo Schömann Tafel

CirkelAdrtesseneu
20160911 Bücher
Logo Gembe Tafel
Logo Bechstein Tafel
Logo Schäfer Tafel
Logo Koepe Tafel
logo lbsneu
Logo Schömann Tafel
20160910 LOGOHering
Logo Gippler Tafel