wA 1 verpasst JHBL-Quali

Am Sonntagmorgen dann das entscheidende Spiel dieser Runde gegen den Favoriten aus Recklinghausen. Es begann ausgeglichen. 4:4 nach 7 Min. durch Jojo Plett war dann aber der letzte Ausgleich. Celina Prasch hatte es bis dahin noch versucht, musste dann aber wegen Schwindel aufgeben. Als sich zeitgleich mit Anna Hering (Wurfarm) die zweite Rückraumspielerin auf die Bank setzte, mussten die Gäste improvisieren. Zwar schaffte man durch Kiki Droll noch einmal den Anschluss (8:7 15.), doch kassierte man durch Fehler im Aufbau dann Konter zum 14:9 Halbzeitstand. Dies war gegen diesen starken Gegner die Vorentscheidung. Auch wenn die Statistik eine konzentrierte Leistung bestätigt, war man dem Gegner auch in der zweite Hälfte unterlegen. Glückwunsch an Recklinghausen!

Danach begann ein hartes und zähes durchringen. Mit Celina (krank) und Kiki (Wahlhelfer) fielen zwei Spielerinnen aus. Und mit 120 ! (3 Spiele je 40 Minuten) Spielminuten war die normal erlaubte Spielzeit für Jugendspieler bereits erreicht.

Das 4. Spiel gegen Hesselteich/ Loxten war dann wieder eine klare Angelegenheit für den KSV.

Das letzte Spiel des Tages 18 Uhr Anwurfzeit (der KSV musste bereits um 9 Uhr morgens in der Halle sein.) war nur noch eine Frage von Durchhalten. Mit Menden zudem ein zäher Gegner. Über 8:8 erkämpften sich die Königsbornerinnen einen mühsamen Sieg in den Schlußminuten. Ein großes Kompliment des Trainers an die Mannschaft: „Mädels ihr habt das super durchgezogen!“


Nun geht es am 28. 5. in die zweite Qualifikationsrunde auf HV Ebene um den Einzug in die Oberliga in Lünen.

Die Spiele:

KSV : TuS Drolshagen 25:14

KSV : HSG Hüllhorst   22:10

KSV : PSV Recklinghausen 17:28

KSV : JSG Hesselteich /Loxten 23:12

KSV : JSG Menden 12:10

Aufstellung: Einhoff, Stainert; Brühl (12), Haase (6), Plett (19), Hering (8), Engelhardt (16), Saarbeck (11), Tebbe (4),  Van de Zand (12), Droll (3), Weinkopf (8), Prasch(2).

joomsis